Home / Gesundheit / Initiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“

Initiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“

Interaktive Aufklärung zur diabetischen Neuropathie in München

München, im April 2016. Die Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf ihre Füße?“ kommt mit attraktiven Angeboten und Untersuchungen für Menschen mit Diabetes und für Interessierte von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. April, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, auf Deutschlands größte 50plus Messe „Die 66“ ins MOC Veranstaltungscenter in der Lilienthalallee 40 in München. An dem Aktions- und Informationsstand der Aufklärungsinitiative wird viel geboten: Die Besucher können das Gespür ihrer Füße auf einem einzigartigen Barfuß-Parcours testen. Ein Podologe führt beim Fuß- Check eine umfangreiche Untersuchung der Füße durch. Er kontrolliert durch Abtasten und  mit speziellen Messinstrumenten, wie Berührung, Temperatur und Vibration am Fuß wahrgenommen werden. Bei interessanten Vorträgen erfahren die Standbesucher Wissenswertes über die diabetische Neuropathie, die richtige Fußpflege und über die Warnsignale ihrer Füße. Und es gibt die Möglichkeit, den Langzeitblutzuckerwert zu messen.

Ziel der Initiative ist es, auf eine ernstzunehmende, häufige und doch nur wenig bekannte Folgeerkrankung des Diabetes aufmerksam zu machen: die diabetische Neuropathie. „Etwa jeder dritte Mensch mit Diabetes ist von dieser Nervenerkrankung betroffen, doch die wenigsten wissen darüber Bescheid. Die diabetische Neuropathie ist ein erheblicher Risikofaktor für das Entstehen eines diabetischen Fußsyndroms. Jährlich sind in Deutschland bis zu 40.000 Amputationen darauf zurückzuführen“, erklärt Prof. Dr. Dan Ziegler, stellvertretender Direktor am Institut für Klinische Diabetologie des Deutschen Diabetes Zentrums der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates der Aufklärungsinitiative. Da die Anzeichen der diabetischen Neuropathie sehr unterschiedlich sind, wird sie oft erst sehr spät erkannt. Diabetiker sollten daher unbedingt auf ihre Füße „hören“. Denn dort machen sich die Warnsignale der diabetischen Neuropathie wie z.B. Kribbeln, Brennen, Schmerzen, eine nachlassende Sensibilität oder Taubheitsgefühl zuerst bemerkbar. Menschen mit Diabetes sollten außerdem täglich ihre Füße inspizieren und alle Auffälligkeiten, wie besonders trockene Haut, kleine Einrisse, Rötungen oder Nagelveränderungen ernst nehmen.

PROTECT-Studie enthüllt hohe Neuropathie-Dunkelziffer
Die Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“ reist nun schon das vierte Jahr in Folge durch Deutschland. Die von Wörwag Pharma in Zusammenarbeit mit der Deutschen Diabetes Stiftung  und  einem  wissenschaftlichen  Beirat  aus  renommierten  Experten  ins  Leben  gerufene

Initiative hat dabei über 18.000 Menschen mit und ohne Diabetes direkt erreicht und über die diabetische Neuropathie aufgeklärt.

Im Zuge der Untersuchungen am Stand konnte bei vielen Teilnehmern eine Neuropathie entdeckt werden. Die Ergebnisse der Jahre 2013 und 2014 wurden von Wissenschaftlern um Professor Ziegler in der PROTECT-Studie1 ausgewertet und in der renommierten Fachzeitschrift Journal of Diabetes and Its Complications veröffentlicht. Die Studie zeigt:

  • Bei über 50% der Typ-2-Diabetiker bestand ein Neuropathie-Verdach
  • Zwei von drei Untersuchten mit einem solchen Verdacht wussten davon vorher nich

Diese Ergebnisse verdeutlichen: die diabetische Neuropathie ist für viele Betroffene eine große Unbekannte. Weitere Informationen finden Sie unter www.hoerensieaufihrefuesse.de.

Über die Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“
Mit der Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“ informieren WÖRWAG Pharma und die Deutsche Diabetes-Stiftung (DDS) zusammen mit renommierten Experten über die diabetische Neuropathie, um Früherkennung und rechtzeitige Therapie  zu fördern und Komplikationen, wie das diabetische Fußsyndrom, zu verhindern. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.hoerensieaufihrefuesse.de.